Print
Inhaltsverzeichnis

Der Fohlenschneider kommt auf den Hof und soll auch gleich einem großen Pferd den Schwanz kopieren. Die Frau will es aber nicht haben, erscheint am Fenster und jammert:
„Lißt den Gaul in Rüh, ich wells nit honn!“ — Der Bauer antwortet beruhigend: „Annkotreng, ich well dr mol was spreche, der Gaul eß halb deng und halb meng. Denge Hälft’ bleibt dro, und menge Hälft’ kemmt ob“
Und so wurde es auch gemacht, das Pferd ging von nun an mit halbkopiertem Schwanz.

 

War dieser Artikel hilfreich?
0 out Of 5 Stars
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
Wie können wir diesen Artikel verbessern?
Zurück Das Brennhorn
Weiter Die neue Kasse in Schrecksbach